Der Arduino IDE Fork

Seit einiger Zeit existiert ein heftiger Rechtsstreit zwischen den Gründern des Arduino-Projektes. Ich habe darüber nachgedacht ob man vll dazu etwas schreiben soll und bisher war dies noch nicht nötig. Die gerichtlichen und geschäftlichen Auseinandersetzungen zwischen den 2 Parteien waren, bis auf das übliche Klatsch- und Tratschpotential, wenig interessant und haben die User kaum direkt betroffen.

Das hat sich, meiner Meinung nach, vor jetzt geändert. In aller Kürze: Es existiert zum einen die Firma Arduino LLC, welche die Hard- und Software entwickelt hat und Betreiber der Seite Arduino.cc ist. Von ihnen kommt auch die Arduino IDE wie wir sie bisher kennen.

Daneben existiert auch noch die Firma Arduino SRL (vormal Smart Projects SRL und ansässig in Italien), welche die offizielle Hardware hergestellt hat. Sie betreibt die neue Webseite Arduino.org und was noch wichtiger ist, sie haben neuerdings die Aruino IDE geforkt.

Was ist ein Fork?
Für die, die es nicht wissen: Ein Fork ist wenn man ein Softwareprojekt in seiner Entwicklung abspaltet und unabhängig in eine andere Richtung entwickelt. An sich ist das eine gute Sache, Open Source lebt von diesem Prozess und es besteht das große Potential für immer bessere Software. Was ist also das Problem?

Der Name neuen des Forks ist mit dem alten Projekt identisch und benutzt eine irreführende Versionsnummer. Sowas ist nicht gängige Praxis und vermutlich ein Schachzug der Arduino SRL. Ich unterstelle jetzt einfach mal, dass das ganze nur dazu dient um Arduino-Marke weiter zu übernehmen. Zum einen kann man durch die identischen Namen beide Projekte nicht ohne weiteres voneinander unterscheiden und zum anderen wird durch die Versionummer der Anschein erweckt, dass sich das sich der Fork auf einem höheren Entwicklungsstand befindet.

Noch unterscheiden sich beide Projekte nur sehr wenig, aber auf lange Sicht gesehen besteht die Gefahr von Inkompabilitäten und sehr schwer zu lokalisierenden Fehlern.

Das Problem kann in der Zukunft nämlich auch weitreichendere Konsequenzen haben, die man nicht einfach umgehen kann indem man nur bei „seiner“ IDE bleibt. Denn die Arduino IDE als solche ist nicht das Problem, sondern die enthaltenen Softwarebibliotheken, welche viele rudimentären Funktionen leichter nutzbar machen.
Wenn jetzt ein Wettstreit entsteht um eben diese Bibliotheken mit vermeintlichen Features aufzupolieren und sich so zu profilieren, dann führt dies zu einem Versionen-Chaos welches kaum absehbar ist. Wenn Entwickler nämlich beim Schreiben ihre Bibliotheken jeweils andere Version der Arduino Library voraussetzen, dann enstehen mit der Zeit Projekte, die nicht ohne weiteres miteinander kombinierbar sind.

tl;dr

Die Situation sollte man weiter im Auge behalten. Ich für meinen Teil benutze weiterhin IDE von Arduino.cc

COMMENTS

  • […] Der Streit um die Arduino Marke geht weiter. Arduino LLC, die Leute die sich auch auf Arduino.cc präsentieren, haben sich entschlossen ihre Produktpalette umzubenennen. So liest man es jedenfalls auf deren Webseite und so würde es auf dem Makerfaire Shenzhen verkündet. Betroffen sind erst einmal nur Verbraucher außerhalb der USA und bis auf einen Namenswechsel werden sich die „neuen“ Boards nicht von denn alten Arduinos unterscheiden. […]

Leave a Comment